Erlebnisse 2014

Jahresrückblick - Teil 1

Premieren

Das ganze Jahr über schreibe ich über meine Konzerterlebnisse. Frisch und zeitnah, ganz unter dem Eindruck des Moments. Jetzt stelle ich die schönsten Ereignisse noch einmal zusammen und schau aus etwas Entfernung drauf.

Manche neue Erkenntnis ist dabei – manches lässt mich schmunzeln... Schmunzel mit!


2014 begann für mich eigentlich untypisch: Lauter Premieren! Zu Jahresbeg
Martin Locher und Gitarrist Gery Feindinn war die Zusammenarbeit mit dem österreichischen Liedermacher Martin Locher noch ganz frisch, Donikkl möchte ein ganzes Lied lang nichts singen und ich trau mich zum ersten Mal auf die Bühne, ganz allein auf die Bühne.

Premiere 1

Zum ersten Mal ist mir auf der Bühne der Saft ausgegangen! Meine geliebte grüne Telecaster „Michelle“ hat nämlich aktive Pick-Ups – und die brauchen Batterie-Strom. Ausgerechnet beim Martin Locher-Konzert am Spectaculum Mundi im Januar ging mir dort der Saft aus.

Hier gehts zu Geschichte mit Martin Locher und Michelle.

Daraus hab ich gelernt: Das passiert mir nicht mehr! Versprochen!

Premiere 2

Ein Donikkl-Song ohne Donikkl? Geht das überhaupt? Wir waren alle skeptisch – und doch hat das instrumentale „Lass die Sonne rein!“ inzwischen als „Schilder-Lied“ einen festen Platz im Programm.

Hier gehts zur Geschichte der Premiere des Schilder-Songs

Die Nummer mit der Publikums-Aktivität klappte sogar beim BR-Dorffest. Für mich ist das „Schilder-Lied“ auch 2015 ein Favorit für jedes Donikkl-Konzert.

Premiere 3

Seit langem arbeite ich an meinen Solo-Stücken. Im Übungsraum, Zuhause, meist für mich selbst. Zu Jahresbeginn stellte ich mich der Herausforderung und präsentierte ein paar Stücke erstmals öffentlich:

Inzwischen habe ich noch mehr Stücke öffentlich aufgeführt. Mein Plan für 2015 ist die CD. Die erste eigene Solo-CD.

Joomla templates by a4joomla