Drucken

"Hi, Fisch!"

Donikkl DM Helferfest 2014Es ist Herbst. Und damit neigt sich mit dem Sommer auch die Saison der großen Donikkl-Open-Air-Konzerte dem Ende entgegen. Doch beim "HelferHerzen"-Fest 2014 in Landshut spielte Donikkl und die Tigerbande einmal mehr die Sommerkarte aus: Zum Aufbau wars noch neblig, doch ab dem ersten gesungenen Ton strahlte die Sonne.

 

Trotzdem mussten wir das Programm kurzfristig ändern, denn Erich der Koch war wegen einer Erkältung nicht fit genug für Solo-Einlagen. Und so gab es statt des berüchtigten "Seefahrerkapitäns" plötzlich einen Hai-Fisch auf der Bühne. Statt "Aye Aye" hieß es "Hi, Fisch!"

HipHop aufs Korn genommen

Ich verknotete mir fast die Hände. Denn "Hi Fisch" ist ein Song der ausschließlich auf Pantomime und gesprochenem Text basiert. Eine schöne Persiflage auf die Hip-Hop-Gestik einschlägiger Gangster-Rapper. Und auch der Songtext nimmt das "große Haie, kleine Fische"-Thema der üblichen Genre-Klischees gekonnt aufs Korn.

Doch das interaktive Mitmachen mit nahezu jeder Text-Silbe des Liedes verlangt einem schon einiges an Konzentration ab. Zwischen "Kleine Monster" und "Lass die Sonne rein" war mir das fast ein bisschen zu viel. So kam ich bei der Kombination der einzelnen Gesten zum Fisch-Gruß ("Hi!"), Haifisch-Flosse ("Hai!") und Fisch-Flosse ("Fisch") oft nicht mehr hinterher.

Ich denke, das Publikum hat mir verziehen. Immerhin hab ich beim anschließenden "Lass die Sonne rein"-Solo wieder glänzen können.

Mein Soundcheck-Song

"Help!" (The Beatles)