Drucken

Rehe!

Unter den Festivals, die die Donikkl-Band im Laufe einer Saison besucht, ist so manches Kleinod zu finden. Das Krailinger Kult Art-Festival gehört zweifelsfrei dazu. Liebevoll gestaltet, ehrgeizig aufgestellt und absolut professionell organisiert ist dieses Kultur-Sommerfest im Münchner Südwesten ein echter Geheimtipp!

Tolle Acts, gute Anbindung, faire Preise – geht da hin! Es lohnt sich. Doch ein Anliegen hätte ich: wenn ihr das Festival besucht, nehmt bitte Rücksicht auf die Rehe!

„Bitte nicht füttern!“

donikkl krailling...das steht schon am Zaun am Rande des Festgeländes. Lange bevor ich überhaupt ahnte, ob ich hier richtig bin, war mir schon klar: Füttern verboten.

Okay. Nur: Wen?

Minuten später staunte ich nicht schlecht! Schließlich „teilten“ wir uns die Künstlergarderobe gewissermaßen mit einer ganzen Herde Rehe. Das Kult-Art-Festival findet auf dem Gelände eines historischen Gutshofes statt. Dort gibt es neben reichlich Veranstaltungsfläche (mit 2 Konzert-Zelten) auch ein weitläufiges Wild-Gehege, in dem eben besagte Rehe vor sich hin grasten.

Sie grasten vor, während und nach dem Soundcheck. Das Wild hatte jedenfalls die Ruhe weg!

Mein Soundcheck-Song

„Mama“ (Heintje)

Eigentlich hatte ich vor etwas zum Thema „große Hitze“ zu singen – doch als ich die Rehe (alias „Bambis“) sah, dachte ich spontan an die „Mama“-Melodie: „Bambi … du sollst doch nicht um deine Mutter weinen...!“ Mehr Kult-Art geht nicht, oder?