Grooven für den guten Zweck

Den Münchner Tafel e.V. kannte ich bislang vor allem aus der Zeitung. Schon in meiner Zeit als Redakteur bei der Lokalpresse räumte ich den Veranstaltungen dieser Wohltätigkeitsorganisation stets einen extra Platz ein – und deshalb zögerte ich keine Sekunde, als mich Antenne-Bayern-Moderatorin und Schlagzeugerin Tina Zacher fragte, ob ich beim Benefiz-Auftritt zu Gunsten der Münchner Tafel mitspielen würde.

 

Spontane Zusage – Top-Besetzung!

Schnell war klar, wer noch alles bei diesem besonderen Event am Montag, 11. Dezember 2017, in der alten bayrischen Staatsbank mit an Bord sein würde – eine tolle Band kam zustande:

Tina Zacher (Drums)Klasse Badnbesetzung beim Benefiz-Konzert (Foto: Tina Zacher)

Bylle Baringer (Bass)

Sara-Luisa Maccarrone (Gesang)

Matthias Biermeier (Gesang)

Maria Wiethaler (Gesang)

Heinz Peters (Saxophon)

Gery Feind (Gitarre)

Unser Repertoire bestand aus bekannten Gassenhauern (z.B. „What's up“) und schmissigen Weihnachts-Songs (z.B. „Jingle Bells Rock“) und auch in der Generalprobe herrschte professionelle Aufgeräumtheit bei den Arrangements, „mit viel Platz für gestalterische Freiheit“. Das Experiment „spontane Band ohne Gage für den Guten Zweck“ ging auf, vor allem weil jeder beteiligte sein Bestes gab, die Musik mit Herzblut auf die Bühne zu bringen.

Groove trifft Goldkehlchen

Gitarre und Bass in trauter EinigkeitSo bekamen die bedürftigen Gäste des Münchner Tafel e.V. bei ihrer Weihnachtsfeier eine extrem lässige, groovige Band zu hören. Die Spielfreude wuchs förmlich mit jedem Song; Angeschoben von treibendem Drum/Bass-Team und getragen von den wunderbaren Goldkehlchen am Gesang. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal mit einer Formation so spontan so soul-ig klang. Unsere Version von „Valerie“ zum Bespiel war wahrscheinlich die groovigste Darbietung, die ich von diesem Song bisher gespielt habe.

Viel ist geschrieben worden, im Jahresverlauf, über soziale Gerechtigkeit, klaffende Scheren, Altersarmut... doch vor lauter Jamaika-BlaBla-Hier und Groko-Gedöns-Dort mochte man fast vergessen haben, dass es all diese gravierenden sozialen Probleme der Menschen tatsächlich gibt; auch in der Wohlstands-Metropole München. Viele Prominente waren gekommen um bei der Tafel-Adventsfeier zu helfen; u.a. Fußball Legende Paul Breitner servierte am Buffet und half beim Tische decken. Und so herrschte eine ganz besondere Atmosphäre wider der sozialen Spaltung.

Besondere Atmosphäre dank besonderem Engament

Ich hab mich sehr gefreut, Teil dieses besonderen Spektakels gewesen zu sein – und vielleicht haben wir mal wieder Gelegenheit dieser Wohltätigkeitsorganisation mit unserer Musik zu unterstützen. Wer sich über die Arbeit des Münchner Tafel e.V. informieren möchte: Hier geht’s zur Homepage der Organisation.

 

(Fotos: Gitarren: G. Feind; Band-Selfie: T.Zacher)

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen